Mittwoch, 9. September 2009

Die unglaubliche Rückkehr des Internets in mein Leben

Ich glaube es kaum - ich habe wieder Telefon und Internet zuhause. Nach wochenlanger Abstinenz ist es ein schönes Gefühl, wieder an die Außenwelt angeschlossen zu sein.

Aber (natürlich gibt es immer ein "Aber"): eigentlich könnte ich diese wieder gewonnene Informationsfreiheit momentan gar nicht nutzen, da ich eigentlich im Büro sein sollte. Bin ich aber nicht, denn ich bin krank. Schon wieder. Der Arzt hat heute die Option "Magenspiegelung" als eine ernsthafte ins Gespräch gebracht. Auch wenn das heutzutage nichts übermäßig dramatisches mehr ist, fänd ich es doch gut, das vermeiden zu können. Naja, abwarten und Tee trinken (selten hat sich diese Phrase mehr bewahrheitet). Aber immerhin kann ich ja jetzt wieder auf der Couch liegen im Internet surfen. Ist ja auch schonmal etwas.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. nochmal: herzlichen glückwunsch zum ersten, herzliches beileid zum zweiten abschnitt.

    AntwortenLöschen
  3. Na dann: Lass dich wieder durch die digitalen Welten treiben!

    AntwortenLöschen