Donnerstag, 3. Dezember 2009

It's a beautiful day...

  • Obwohl ich nicht viel länger geschlafen hatte als üblich, bin ich heute morgen ungewöhnlich frisch aufgewacht.
  • Im Gegensatz zu meinem Nachbarn musste ich mein Auto nicht freikratzen, da ich es gestern abend in weiser Voraussicht abgedeckt hatte.
  • Auf dem Weg zur Arbeit war so schönes Wetter, dass ich mich "gezwungen" sah, die Sonnenbrille aufzusetzen. Das Wetter blieb auch den ganzen Tag über so schön.
  • Bei der Arbeit lief es wunderbar entspannt.
  • Fast sämtliche Kollegen hatten heute mindestens ein Lob für mich.
  • Dazu habe ich einen der schwierigsten Artikel jeder Ausgabe bereits recht früh zumindest relativ sicher festgezurrt.
  • Ich habe mir mit der neuen Bürokaffeemaschine einen der besten Milchkaffees gemacht, den ich je getrunken habe.
  • Die Reinigung hat die Flecken aus meinem Lieblingspoloshirt wieder raus gekriegt.
  • Ich habe außerdem noch Geld wiederbekommen, dass ich beim letzten Mal angeblich zuviel gezahlt hätte.
  • Sämtliche Idioten, die sich sonst auf den Straßen herumtreiben, haben heute wohl einen anderen Weg gewählt.
  • Den ganzen Tag lang habe ich wegen des Gedankens an das bevorstehende Wochenende ein Lächeln im Gesicht.
Die Frage ist nur: wie passt soviel Positives an einem einzigen Tag zu meiner eigentlich eher pessimistischen Grundeinstellung?

Kommentare:

  1. Wenn das nur ein Tag lang so ist, dann passt das so schon. Aber nicht, dass das ein Dauerzustand wird ;)

    AntwortenLöschen
  2. Aber da ja alles im Gelichgewicht ist... traue dich die nächsten Tage besser nicht mehr vor die Tür...

    AntwortenLöschen
  3. Als Dauerzustand käm ich wahrscheinlich gar nicht damit zurecht.
    Aber nicht vor die Tür gehen kommt auch nicht in die Tüte. Ich seh das alles einfach als Ausgleich zur Vergangenheit. ;-)

    AntwortenLöschen